Bus Werbung Berlin

BVG-Werbung und Werbung bei der S-Bahn Berlin

Innenwerformen der BVG-Werbung

Innenwerbung

Innenwerbung ist zwar deutlich kleiner als die großen Werbeträger der Dauer- und Kampagnenwerbung, dafür sitzen und stehen die Leute aber deutlich länger vor den Plakaten im Durchschnitt ca. 10 Minuten und das 2 x täglich.

Mehr erfahren »

Dauerwerbeformen der BVG-Werbung

Dauerwerbung

Ganzgestaltungen auf Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen oder doch lieber die effizientere und Kosten sparende Teilgestaltung. Möchten Sie den ganz großen Werbeauftritt oder lieber und langfristig und effizient werben?

Mehr erfahren »


Willkommen bei Bus-Werbung-Berlin

Das Portal für BVG-Werbung und S-Bahn-Werbung

Buswerbung und später natürlich auch Bahnwerbung gehört schon so lange zu Berlin, wie es Busse in der Stadt gibt. Bereits an den Pferdebussen, der im Jahre 1847 gegründeten Concessionierten Berliner Omnibus-Compagnie, dem frühen Vorläufer der heutigen BVG, gab es Buswerbung in Form von Werbeschildern, die man an die Kutschen gebaut hat. Als Anfang des 20. Jahrhunderts die motorisierten Omnibusse die Pferdebusse ablösten, entstanden die Werbeformen der Buswerbung, die wir bis heute als Teilgestaltungen kennen.

Bereits damals wurden Doppeldecker eingesetzt und Markenfirmen wie Chlorodont (Zahnpasta), Juno (Zigaretten), aber auch Putz- und Waschmittelhersteller, wie Ata oder Persil haben schon früh die Effektivität von Buswerbung erkannt, wie noch heute durch zahlreiche Bilder im Bundesarchiv belegt ist.

Lange bevor das erste 18/1 Plakat geklebt wurde war die Buswerbung in Berlin schon als Werbeträger etabliert und die Fahrzeuge im Stadtbild unübersehbar. Daran hat sich bis heute nichts geändert. BVG-Werbung an und in den Bussen der BVG, S-Bahn-Werbung in den Wagons und mittlerweile natürlich auch Werbung in U-Bahnen, sowie an und in Straßenbahnen, ist im Stadtbild 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche präsent. Kein anderer Außenwerbeträger bietet eine ähnliche Präsenz, bei einem vergleichbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis, wie BVG-Werbung und S-Bahn-Werbung. Auch im Vergleich zu anderen Werbemedien liegen BVG-Werbung und S-Bahn-Werbung, was die Werbewirkung im Verhältnis zu den Kosten angeht, weit vorn.

Im wesentlichen unterteilen sich die Werbeformen der S-Bahn- und BVG-Werbung heute in 3 Bereiche: Die Dauerwerbung mit der Teilgestaltung und der Ganzgestaltung der Fahrzeuge, die Kampagnenwerbung mit den Traffic Boards und die Innenwerbung in den Fahrzeugen.

BVG-Werbung und Werbung bei der Berliner S-Bahn bieten nahezu für jedes Ziel in Berlin den richtigen Werbeträger, von extrem kurzfristig mit dem Fahrgast TV, bis hin zu jahrelanger Präsenz über Ganzgestaltungen und Teilgestaltungen. Von einigen hundert, bis zu mehreren zehntausend Euro Budget ist für nahezu jeden Werbetreibenden eine effektive Werbekampagne mit BVG-Werbung oder bei der S-Bahn Berlin realisierbar.

Wir müssen reden...

...gern am Telefon: + 49 (0)30 746 999 64, per Email: info@kruegermedia.de oder Sie füllen einfach das Formular aus:

Durch das Absenden des Formulares erkläre ich, die Informationen zum Datenschutz verstanden zu haben und erkläre mich mit der Speicherung meiner persönlichen Daten einverstanden.

Informationen zum Datenschutz


Frequently asked Questions

BVG-Werbung gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und nahezu für jedes Budget läßt sich auch eine effektive Werbeform finden. Das beginnt bei den Seitenstreifenplakaten in der U-Bahn, mit einem Mietpreis von gut fünf Euro und endet beim ganz gestalteten Doppeldecker mit Linienbindung für gut 11.000,00 €/Monat.
Die Preisspanne in der U-Bahn beginnt bei ca. 5,00 € Miete pro Monat und Plakat in den Zügen und geht bis zu mehreren tausend Euro, wenn man eine ganze Station dominieren möchte.
Werbung in der Berliner S-Bahn lässt sich bereits für 599,00 € mit 20 Plakaten für einen Monat umsetzen. Größere Kampagnen mit 300 Flächen kosten dann zwischen 6 und 7.000,00 € für einen Monat. Da die technischen Kosten im Mietpreis enthalten sind, sinkt der monatliche Mietpreis bei längeren Laufzeiten, da sich die technischen Kosten auf die Laufzeit aufteilen.
Eine einzelnen Linie kann man nur bei Bussen mit Dauerwerbung buchen, hierfür verlangt die BVG, je nach Linie aber eine Aufpreis. Bei der S-Bahn und der U-Bahn kann man keine Linie buchen. Man kann aber die Betriebsbedingungen nutzen, um eine Kampagne auszusteuern. So ist es bei der S-Bahn möglich, über die Wahl der Betriebswerkstatt für die Montage die Region zu bestimmen, in der geworben wird. Bei der U-Bahn besteht prinzipiell die Möglichkeit die Linien 1-4 oder 5-9 zu wählen. Daneben lassen sich weitere betriebsbedingte Dinge nutzen, um die kampagne zu regionalisieren.
BVG-Werbung läßt sich direkt bei kruegermedia buchen. Das einzige, was Sie benötigen ist eine Druckvorlage, bei deren Erstellung Ihnen kruegermedia aber auch behilflich sein kann.
Je nach Werbeträger wird ein Vorlauf von zwei bis vier Wochen benötigt, bis Ihre Werbung auf der Straße oder in der Bahn unterwegs ist.
Die Mindestlaufzeit der meisten Werbeträger beträgt einen Monat, wobei das bei den Dauerwerbeträgern wenig sinn macht, da die Produktionskosten und die Kosten für Montage und Demontage der Folien, dann meist die reinen Mediakosten bei Weitem übersteigen.